Herzlich Willkommen auf dem News-Blog des TTC Wirges

Verbandseinzelmeisterschaften Damen/ Herren 20./21.01.2024

Zahlreiche Erfolge der TTC-Spieler in Mülheim-Kärlich

Herren A (Q-TTR bis 2000)
Am ersten Tag der Meisterschaften des rttvr (Tischtennisverband Rheinland/Rheinhessen) starteten Walli Asghir-Gill, Michel Müller und Dominic Stendebach mit einigen Hoffnung auf vordere Platzierungen.
Dies sollte sich in weiten Teilen auch so bewahrheiten.
Alle drei unserer Spieler gingen (recht) glatt durch die Gruppenphase, wobei nur Michel Müller ein Spiel gegen Jonas Henrich vom TTC GW Kirn abgeben musste.
Im weiteren Verlauf reichte es dann für Michel (nach einer 1-3 Niederlage gegen Marc Nickel – TTC Bubenheim) sowie Walli (verlor 1-3 gegen den späteren Turniersieger Vincent Schwickert – TTC Zugbrücke Grenzau) für das Viertelfinale.
Dominic musste sich im Halbfinale nach hartem Kampf erst in der Verlängerung des fünften Satzes Thomas Bauer (VfL Oberbieber) geschlagen geben.
Im Spiel um den dritten Platz war dann „die Luft raus“. Hier vorlor Dominic ebenfalls gegen Marc Nickel. Es stand am Ende ein vierter Platz zu Buche.

Im Doppel gab es den ersten Titel für den TTC Wirges zu bejubeln. Walli siegte mit seinem Partner Vincent Schwickert im Finale glatt in drei Sätzen gegen Berens/Damke (TuWi Adenau/CTF Sinzig).
Michel und Dominic kämpften sich ins Halbfinale und unterlagen dort den späteren Zweitplatzierten.

Walli Asghir-Gill (unten) im Viertelfinale gegen Vincent Schwickert

Herren D (Q-TTR bis 1400)
Als Kreismeister direkt qualifiziert ging Michael Fries aus der fünften Mannschaft als einer der Punktbesten in die Konkurrenz.
Dieser Erwartung konnte er im Einzel auch gerecht werden und rückte souverän bis ins Halbfinale vor.
Als dort bei Weitem ältester Spieler (alle drei Konkurrenten waren zusammen genommen nicht einmal so alt wie er) hatte Michael letztlich aber keine Chance mehr auf den Titel. Im Halbfinale unterlag er Felix Meder (SV Trier-Olewig). Wie bei Dominic Stendebach sprang letztendlich auch hier ein guter vierten Platz heraus.

Im Doppel lief es jedoch optimal. Mit seinem Doppelpartner Thomas Freier von den Sportfreunden Boden holte Michael Fries mit nur einem Satzverlust den zweiten Titel für Wirges.

in der Bildmitte Michael Fries, rechts daneben Thomas Freier

Herren S (Q-TTR bis 3000)
Als einziger Starter dieser Konkurrenz bei den Kreismeisterschaften hatte der 13jährige Thore Fries in der höchsten Herrenklasse die Möglichkeit, sich mit Spielern bis hin zur zweiten Bundesliga zu messen. Er tat dies recht achtbar und konnte einen Satzgewinn gegen Jurij Magit (DJK SV RW Finthen – Oberliga Südwest) für sich verbuchen.

Thore Fries im Spiel gegen Jurij Magit

Damen A (Q-TTR bis 1700)
Mangels ausreichender Meldungen wurde die Siegerin in den höchsten Damenklassen zusammengefasst in einer Fünfergruppe ausgespielt. In dieser gingen vom TTC Wirges Sophia Matz und Johanna Braun mit durchaus Siegchancen an den Start.
Johanna fand leider im Turnierverlauf nicht richtig in ihr Spiel und wurde letztlich Vierte, während Sophia lediglich der Siegerin Nadine Mannheim vom TV Rübenach gratulieren musste.

Im Doppel hielten sich Sophia und Johanna schadlos und konnten den Titel der Verbandsmeisterinnen erringen.

Sophia Matz (oben) und Johanna Braun im vereinsinternen Duell

Herren E (Q-TTR bis 1200)
In der mit zahlreichen jugendlichen Spielern besetzten Herren E-Klasse war unser 13jähriges Nachwuchstalent Marvin Metternich als Kreismeister qualifiziert.
Sicherlich mit etwas höheren Erwartungen in die Konkurrenz gegangen erwischte er eine nur mit starken Jugendlichen besetzte Vorrundengruppe.
Nach einer guten kämpferischen Leistung konnte Marvin dort den dritten Platz belegen, was leider jedoch nicht für das Achtenfinale reichte.

Im Doppel rückte Marvin zusammen mit Konstantin Lutschkin (SV Heiligenroth) bis ins Halbfinale vor. Dort lagen beide nach starkem Spiel schon mit 2-0 in Front, vermochten dann aber ihr spielerischen Niveau nicht mehr zu halten. Sie unterlagen den späteren Siegern Theo Scalla/Johann Willems aus Konz mit 2-3.

Marvin Metternich

Damen C (Q-TTR bis 1300)
In der zahlenmäßig mit 29 Spielerinnen gut besetzten Damen C-Klasse überstand die bei den Jugendlichen für den TTC startende Paula Beck – bei den Damen spielt sie für den TTC Nentershausen – die Gruppenphase. Endstation war dann aber im anschließenden Achtelfinale Katarina Wisser von der TTG Mündersbach/Höchstenbach.

Im Doppel gelang ihr zusammen mit Stefanie Limbach (TTC Hornister) der Einzug ins Halbfinale.

Auf dem Beitragsbild zu sehen:
von links Walli Asghir-Gill, Dominic Stendebach und Michel Müller

Von Michael Fries, Pressewart

Weiter Beitrag

© 2024 News-Blog

Thema von Anders Norén