Herzlich Willkommen auf dem News-Blog des TTC Wirges

Verbandsvorrangliste Nord-West: Acht Spieler/innen des TTC Wirges qualifizieren sich für die Verbandsendrangliste

Am vergangenen Wochenende fand in Neuwied die Verbandsvorrangliste der Jugend statt. Nach der krankheitsbedingten Absage von Franz Pauly gingen zehn Spieler/innen des TTC an den Start.

Samstags spielten die U11 und die U15. Da Franz, wie vorher erwähnt, krank absagen musste – gute Besserung an dieser Stelle – und die Mädchen 11 erst zur Endrangliste einsteigen, war der TTC nur in der Mädchen 15 Konkurrenz vertreten. Hier waren Johanna Braun und Sophia Matz die bestimmenden Spielerinnen. Beide gewannen ihre Vorrundengruppe mehr oder minder souverän. Während Sophia keinen Satz abgab und vor allem bei ihrem 3:0 Sieg gegen Emily Strüber brillierte, musste Johanna, die immer noch mit einer Rückenverletzung zu kämpfen hat, gegen Maja Löhr einen 2:1 Satzrückstand aufholen, gab sich aber ansonsten auch keine Blöße. In der Endrunde, in der die ersten beiden jeder Gruppe gegeneinander spielten, wurde es dann beim Aufeinandertreffen der beiden richtig spannend. Beim Stand von 1:1 ging es tief in die Verlängerung. Johanna gewann diesen Satz nach wechselnden Führungen mit 17:15. Anschließend konnte Sophia nochmals ausgleichen, bevor Johanna im fünften Satz davonzog. In den restlichen Spielen hielten sich beide wieder schadlos, sodass Johanna am Ende Erste und Sophia Zweite wurde.
Die anderen beiden Starterinnen waren Mini-Meisterin Magdalena Breuer und Neuzugang Paula Beck.
Magdalena wurde in Johannas Gruppe gelost und belegte hier mit einem ausgeglichenen Spielverhältnis den vierten Platz. Damit kam sie in die „mittlere“ Endrundengruppe, in welcher sich die ersten drei der sechs Spielerinnen noch für die Endrangliste qualifizieren konnten. Am Ende erspielte sie hier eine Bilanz von 2:3, was in der Endabrechnung den achten Rang bedeutet. Damit schrammte Magdalena knapp an der Qualifikation vorbei. Sie spielt bei der Endrangliste im September trotzdem zwei Klassen, nämlich U11 und U13.
Bei Paula, die in Sophias Gruppe gelost wurde, war die Gruppe etwas enger. Sie wurde wie Magdalena Vierte. Hatte aber mit 4:2 die gleiche Bilanz wie die Zweit- und Drittplatzierte. Leider war sie einen Satz schlechter als die Dritte und vier Sätze schlechter als die Vierte. In der Endrunde lief es für Paula dann besser. Sie musste sich nur gegen Noppenexpertin Maja Löhr geschlagen geben. Da sie außerdem den Sieg gegen Katharina Wisser, die in ihrer Vorrundengruppe nach Sätzen Platz drei belegte mitnahm und alle anderen Spiele gewann, wurde sie am Ende sechste und qualifizierte sich damit für die Endrangliste.

Sonntags standen die U13 und die U19 Konkurrenzen auf dem Programm.
Bei den Mädchen 13 dominierte Magdalena Breuer. Sie gab im ganzen Turnier nur einen Satz ab, und zwar in der Vorrunde gegen die spätere Zweite Emilia Salzburger. Alle anderen Spiele gewann sie mit 3:0.

Bei den Jungen 13 gingen Thore Fries, Lennart Uhl und Neuzugang Lars Steinebach an den Start.
Thore konnte seine Vorrundengruppe ohne Satzverlust gewinnen. Lars wurde in der gleichen Gruppe vierter mit einem Spielverhältnis von 2:3. Lennart wurde in die andere Gruppe gelost und musste sich dort nur dem späteren Sieger Mika Limbach geschlagen geben.
In der Endrunde spielten damit Lennart und Thore um die ersten vier Plätze. Beim direkten Aufeinandertreffen hat wieder einmal Lennart die Nase vorn. Da er aber ansonsten sieglos blieb und Thore gegen Mika Limbach gewann standen am Ende jeweils zwei Spieler 2:1 bzw. 1:2. Lennart wurde dann mit zwei Sätzen Vorsprung vor Mika Korn dritter. Thore hatte im Vergleich zu Mika Limbach das gleiche Satzverhältnis, aber schlechtere Bälle und wurde damit Zweiter.
Lars spielte in der „mittleren“ Endrundengruppe und wurde hier nach zwei knappen Fünfsatzniederlagen und einem 3:0 Erfolg Dritter, was in der Endabrechnung den siebten Rang bedeutet. Da Lennart aber zur kommenden Saison nach Elz und damit in den hessischen Tischtennisverband wechselt, hat sich auch Lars für die Endrangliste qualifiziert.

Bei den Mädchen 19 waren für den TTC die beiden Dauerbrenner und Titelgaranten Johanna Braun und Sophia Matz am Start. Während Johanna ihre Vorrundengruppe souverän gewinnen konnte, musste sich Sophia, der man die Dauerbelastung anmerkte, in ihrer Gruppe Celine Wagener mit 3:1 geschlagen geben und wurde Zweite. Damit spielten sie beide „nach oben“ und damit auch wieder einmal gegeneinander. Hier war es wieder Johanna die als Siegerin vom Tisch ging. Diesmal aber mit 3:0. Da sie auch gegen Celine Wagener mit 3:1 und Fenja Löhr mit 3:0 gewann und auch Sophia ihre weiteren Spiele siegreich gestaltete, hieß dies, dass Johanna den ersten und Sophia den dritten Platz belegte. Damit sind beide ebenfalls für die Endrangliste qualifiziert, wobei sie dort vermutlich nicht teilnehmen wird, da sie auch in der U13 und in der U15 Konkurrenz qualifiziert ist.

Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten und Qualifizierten und ein großes Dankeschön an alle Betreuer!!!
Drei Verbandsturniere in einem Monat plus das eigene Pfingstturnier bedeutete für manche der Betreuer jedes Wochenende des Junis in der Halle zu stehen. Für ein Ehrenamt ist das nicht selbstverständlich und erst recht nicht genug gewürdigt also nochmals danke!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2022 News-Blog

Thema von Anders Norén